Nationalpark Kellerwald-Edersee

Der Nationalpark Kellerwald-Edersee ist der erste und einzige Nationalpark Hessens. Wie ein Buchenmeer muten die über 50 bewaldeten Hügel und Berge des Nationalparks an. Mächtige Baumriesen in feuchten Schluchten wechseln ab mit bizarren Baumgestalten auf trockenen Felsstandorten. Hier, auf einer Fläche von 57 km2, ist einer der größten zusammenhängenden Buchenwälder Europas geschützt. Die heimliche Wildkatze, der mächtige Rothirsch und 18 Fledermausarten sind hier daheim. Frei von menschlichen Einfluss, getreu dem Motto Natur Natur sein lassen, entsteht die „Wildnis von morgen“.

Die Nationalparkidee, der Wildnisgedanke und das Weltnaturerbe Buchenwald stehen im Mittelpunkt der Bildungsarbeit des Nationalparks. Für Schulklassen und andere Gruppen bieten wir Führungen,Workshops und Exkursionen in den Ausstellungen des NationalparkZentrums und BuchenHaus, im Nationalpark oder im WildtierPark. Sie wollen Begeisterung wecken für den Nationalpark, Wertschätzung erzeugen für das Weltnaturerbe Buchenwald sowie Erlebnis und emotionalen Zugang zur Natur ermöglichen. Die Angebote orientieren sich an den Leitlinien der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Das NationalparkZentrum Kellerwald überrascht mit einer auffälligen Architektur, mit ungewöhnlichen Ausstellungsstücken und einem einmaligen 4D-Kinoerlebnis. Kunstvolle Inszenierungen und interaktive Exponate ermöglichen außergewöhnliche Einblicke in die Wildnis des Kellerwaldes.

Die Ausstellung gliedert sich in drei unterschiedliche Bereiche. Inszenierungen zu den unterschiedlichen Lebensräumen des Nationalparks verzaubern in kleinen Erlebnisräumen den "UrSchätzen der Wildnis". Im "WaldWerk" heißt es Drehen, Drücken, Schieben und Kurbeln. Die interaktiven Exponate brauchen aktive und neugierige Gäste, die das Wesen der Buchenurwälder und ihrer Bewohner entdecken wollen. Im 4D-Sinnekino nimmt ein einzigartiger Film mit auf einen faszinierenden Streifzug durch die „Werdende Wildnis“.

Im BuchenHaus sind Ausstellung und WildnisSchule vereint, vermitteln Wildnis spannend und gleichzeitig informativ. Das „BoggelReich“ gibt sich geheimnisvoll. Nachdem das Nebeltor passiert ist, schlüpfen die Besucher in die Rolle der Boggel, sehen den Buchenwald aus ungewohnten Perspektiven, entdecken Verborgenes, verstehen die Tiere des Waldes. In der BoggelHöhle können sie mit dem Boggel Kontakt aufnehmen. Anschließend lockt die „BodenSchau“, ein begehbarer Bodenausschnitt mit riesigen Wesen der Unterwelt. Kulisse des „SchattenWaldes“ ist ein begehbarer Scherenschnitt, der Schönheit und Vielfalt der Strukturen eines Buchenwaldes widerspiegelt. Zehn Stationen vermitteln grundlegende Aussagen über die Buche und ihren Wald. Im „NetzWerk“ belegen Luchs, Rothirsch, Uhu und Wald-Fledermäuse, wie bedeutend der Nationalpark für die Region und für Hessen ist.

Gruppen können im WerkRaum der WildnisSchule basteln, experimentieren und forschen. Im KlassenRaum wird vorgetragen, diskutiert und gespielt, im WildnisRaum sinniert und meditiert.

Während im Nationalpark neue Wildnis entsteht, leistet der WildtierPark seinen Beitrag zur Erhaltung unserer wilden Tiere. Denn der Weg zu einer Wildnis, in der viele der ursprünglichen Bewohner wieder einen Platz bekommen, ist lang. In großen Gehegen leben Wolf, Luchs und Wildkatze, Wisent, Rothirsch und Wildpferd. Das Schaufüttern des geheimnisvollen Wolfsrudels, der schleichende Luchs mit seinen Pinselohren, die wilden Katzendamen und die quirlige Familie Fischotter im kühlen Nass sollten auf keinen Fall verpasst werden.

Unvergesslich wird die Greifvogel-Flugschau bleiben. Vor grandioser Kulisse des Edersees nutzt ein Steinadler den Aufwind und dreht sich elegant in luftige Höhen. Falken und Milane gleiten mit mächtigen Schwingen über die Köpfe der faszinierten Besucher. Wer sich traut, kann den „König der Nacht“, den Uhu, streicheln.

Ein Streichelzoo mit Zwergziegen oder Ponyreiten bilden weitere Attraktionen.